Linie 1

Linie-1-2004-2jpg_edited.jpg

Linie 1 spielt in der Szenerie der Berliner U-Bahn-Linie 1. Die Linie verlief damals im Westteil der Stadt zwischen den Bahnhöfen Ruhleben und Schlesisches Tor (Kreuzberg) über den Bahnhof Zoo und durchquerte dabei verschiedene Bezirke mit gänzlich unterschiedlicher Sozialstruktur.

 

Ein Mädchen vom Lande kommt nach Berlin. Auf der Suche nach ihrem Märchenprinzen, einem Berliner Rockmusiker, bleibt sie auf der U-Bahn-Linie 1 hängen, dem 'Orientexpress' nach Kreuzberg. Ihr begegnet ein Kaleidoskop großstädtischer Typen und Schicksale. Mit ihrer Naivität provoziert das Mädchen (Nathalie) Kontakte, Reaktionen und Handlungen, die ohne sie sonst nie geschehen wären.


Qelle Wikipedia

Weitere Infos zu unserem Stück folgen natürlich noch.

Linie 1 

Musikalische Revue 

Buch und Liedtexte von Volker Ludwig Musik von Birger Heymann und der Band No Ticket

Aufführungsrechte bei Felix Bloch Erben GmbH & Co. KG, Berlin | www.felix-bloch-erben.de

Linie-1-2004-3.jpg

HINTERGRUNDINFOS

 

Linie 1 ist ein Musical, das vom Berliner Grips-Theater am 30. April 1986 uraufgeführt wurde. Die Musik schrieb Birger Heymann mit der Rockband No ticket, die Texte verfasste sein Freund Volker Ludwig, die Bühne gestaltete Mathias Fischer-Dieskau, Regie führte Wolfgang Kolneder. 1988 wurde es von Reinhard Hauff erfolgreich verfilmt.

Linie 1 wurde anfangs von allen großen Bühnen Deutschlands unbeachtet gelassen. Bundesweit bekannt wurde Linie 1 dadurch, dass mehrere Lieder in der Fernseh-Satiresendung Scheibenwischer aufgeführt wurden. Erst mit den Theaterwochen in Stuttgart, wo das Musical der einzige deutsche Beitrag war, wuchs der Bekanntheitsgrad.

1987 wurde Volker Ludwig für Linie 1 mit dem Mülheimer Dramatikerpreis ausgezeichnet. Von da an führte das Stuttgarter Staatsschauspiel das Stück auf und erzielte damit einen großen Erfolg. Weitere Bühnen folgten.

Das Stück wurde der größte Erfolg des Grips-Theaters in Berlin. Wegen der technisch recht aufwendigen und teuren Show deckte der Kartenverkauf jedoch nicht die Kosten. Nachdem Volker Ludwig in einer Talkshow erwähnt hatte, dass das Haus schließen müsste, wenn von politischer Seite keine Unterstützung käme, erhöhten die Behörden die Grundsubvention.

In der ab 1988 gezeigten Nürnberger Aufführung von Linie 1 hatte der britische Rockmusiker Kevin Coyne den musikalischen Teil des Stücks übernommen. Ab dem Herbst 2006 ging eine Neuinszenierung auf Tournee unter Regie von Jürgen Morche, der musikalischen Leitung von Stephan Winkelhake und der Choreografie von Angela Hercules Joseph.

Linie 1 wurde auch in anderen Ländern mit großem Erfolg aufgeführt. Autor Ludwig erklärte diesen internationalen Erfolg damit, er „habe ein typisches Großstadtpanoptikum entworfen, das man in allen Metropolen der Welt wiedererkennt.“ 

Am 30. April 2016 feierte Linie 1 30-jähriges Jubiläum am Grips-Theater Berlin, wo die Originalproduktion mittlerweile über 1.700 Mal zu sehen war.

Quelle: Wikipedia

Es spielen:

Infos folgen noch ...

Juni
Mi. / 07.06.2023 / 20:30

Sa. / 10.06.2023 / 20:30

Fr. / 16.06.2023 / 20:30

Fr. / 23.06.2023 / 20:30

Fr. / 30.06.2023 / 20:30

Juli

Sa. / 01.07.2023 / 16:00

Sa. / 01.07.2023 / 20:30

Fr. / 28.07.2023 / 20:30

August

Fr. / 04.08.2023 / 20:30

Sa. / 05.08.2023 / 20:30

Fr. / 11.08.2023 / 20:30

Fr. / 18.08.2023 / 20:30

Sa. / 19.08.2023 / 20:30

Fr. / 25.08.2023 / 20:30

September

Fr. / 01.09.2023 / 20:30

Sa. / 02.09.2023 / 20:30