Back to Top


Maske




In der Maske / Foto: Christian Grünig



In unserer Maske werden Menschen in Tiere verwandelt, unsere Schlagerstars werden mit Frisuren der 70er Jahre geschmückt, Mädchen und Frauen besitzen plötzlich Locken oder blonde Haare, wo sie doch vorher glatt und braun waren, es wachsen plötzlich Hakennasen oder Warzen, Sommersprossen erscheinen oder Fell und Schnurrbarthaare, ganz wie das Stück es erfordert. Das alles macht unsere Maske möglich.

Das Team bestehend aus 6-10 Frauen und Mädchen fangt schon früh an, Ideen für die neuen Stücke zu sammeln und entwickelt nach Absprache mit den Regisseuren das Make-up, die Perrücken, Frisuren, Bärte und was sonst noch alles gefordert wird. Ab der letzten Probenwoche vor der Premiere wird dann ausprobiert. An 6 Plätzen können die Schauspieler geschminkt und frisiert werden. Außerhalb der Saison stehen Fortbildungen an, die neue Ideen ins Team bringen.

Ressort-Leiterin Annett Boy weiß sofort, welche die aufwändigsten Stücke für die Maske waren. Die Schauspieler von dem Musical Cabaret aus dem Jahr 2009 hatte so aufwändige Frisuren, dass die Maske immer 4-5 Stunden vor der Vorstellung geöffnet wurde. Aber auch bei „Simba – König der Löwen“ mussten die Maskenbildner zeitig anfangen, denn um die 50 Schauspieler wurden jedes mal in Tiere mit sehr buntem Make-up verwandelt.

Wir erzählen Geschichten, wecken Phantasien und helfen, für eine kurze, schöne Zeit in Traumwelten abzutauchen. Ohne unsere Maske, hätten wir es unendlich schwerer, dieses Ziel zu erreichen.



Ansprechpartner(in)/Mitglied:

Annett Boy (, Ressort-Leiterin) Annett Boy
Aufgabe: Ressort-Leiterin
Profil von Annett Boy




Gallerie:

{"slide_to_show":"1","slide_to_scroll":"1","autoplay":"true","autoplay_speed":"3000","speed":"300","arrows":"true","dots":"false"}