Münsterländische Freilichtbühne Greven-Reckenfeld e.V.

reckenfeld

Tag der offenen Tür auf der Freilichtbühne Reckenfeld: Ein Gruß aus der Theater-Küche

Die Freilichtbühnensaison steht bevor. Bereits am Sonntag gibt es beim „Tag der offenen Tür“ auf der Reckenfelder Freilichtbühne einen „Anschmecker“.

Für den Ausflug am Muttertag am kommenden Sonntag gibt es für Familien ein lohnendes Ziel: Die Freilichtbühne in Reckenfeld lädt zu einem Blick hinter die Kulissen ein. Am 14. Mai sind Tür und Tor zur Bühnenwerkstatt, zum Technikturm, ins Spielerheim, zur Maske geöffnet. Auch die Kostümschneiderei zeigt, wie und an was sie gerade arbeitet.

Der Förderverein (FVF) sorgt mit Kaffee, Kuchen, Waffeln und dem Grillstand und leckeren Getränken für das leibliche Wohl. „Die Küche darf bei den Besuchern am Muttertag kalt bleiben“, lockt der Vorsitzende des FVF, Kalle Peters.

Auf der Bühne gibt es Probenausschnitte aus dem diesjährigen Sommerprogramm zu sehen. „Michel in der Suppenschüssel“ wird schon einmal zeigen, was er so anstellen wird. Die Akteure der Musicalkomödie „Zum Sterben schön“ werden ebenso einen ersten Einblick in das Stück geben wie ihre Kollegen, die bei „Tratsch im Treppenhaus“, einem Bühnenklassiker schlechthin, mitspielen. Ein bunt gemischtes Sommerprogramm, von dem es am Tag der offenen Tür erste „Häppchen“ zu sehen gibt.

Doch das ist noch längst nicht alles. Der Förderverein hat einen „fast echten“ Indianer eingeladen. Hans-Jörg Siepert stellt sein großes Tipi auf, erzählt spannende Indianergeschichten und Märchen. Weiter im Angebot: Bogenschießen mit authentischer Ausrüstung. Da dürften nicht nur Kinder auf ihre Kosten kommen. Siepert trägt nach historischen Vorbildern genähte Indianerkleidung, stellt indianische Lieder und Gesänge mit Handtrommelbegleitung vor und bietet historische Indianerspiele an.

Bei der großen Tombola gibt es zahlreiche Preise zu gewinnen. Weiterhin erfreut ein Luftballonkünstler die Kinder mit kreativen Ballons. Wer mag, kann an einem Luftballonwettbewerb teilnehmen, und wer Lust hat, kann am Stand von Dagmar Dahmen und Ulrich Scheipers etwas Eigenes mit Ton kreieren. Ein kleiner Jahrmarkt, bei dem sich die Kinder vergnügen können, wird ebenfalls aufgebaut. Mit einer Punktekarte können die Kleinen verschiedene Stationen abgehen. Die Bühne in Reckenfeld ist an diesem Tag jedenfalls ein lohnendes Familienziel, bei dem Groß und Klein viel Spaß haben werden.

Von 11 bis 17 Uhr heißt es: „Hereinspaziert zum bunten Treiben rund um und auf der Reckenfelder Freilichtbühne!“

Zum Sterben schön – erste Außenprobe auf der Freilichtbühne Reckenfeld

Zum Sterben schön / Tag der offenen Bühne 2017 / Foto: Fiona Bieling Zum Sterben schön / Tag der offenen Bühne 2017 / Foto: Fiona Bieling Zum Sterben schön / Tag der offenen Bühne 2017 / Foto: Fiona Bieling

Die britisch-ironisch und musikalische Theaterkomödie „Zum Sterben schön“ entstand in Anlehnung an den Film „Grabgeflüster – Liebe versetzt Särge“ aus dem Jahre 2002.

Der Leichenbestatter und Hobbytänzer Boris Plotz ist seit Beginn seiner Schultage in die hübsche Betty Ryhs-Jones verliebt. Diese ist allerdings seit jeher unglücklich mit dem Bürgermeister Hugh Ryhs-Jones verheiratet, der sie heimlich mit der Sekretärin betrügt. Bettys Schwiegermutter stirbt durch einen „unglücklichen Zwischenfall“ und muss beerdigt werden. Sie kümmert sich um die Beerdigung und trifft beim Beerdigungsgespräch auf Boris Plotz.

Damit die Premiere am 17. Juni 2017 erfolgreich über die Bühne gehen kann, sind unsere Aktiven eifrig bei den Proben! Seid gespannt – wir freuen uns, wenn ihr dabei seid!

 

… hier schon einmal Ausschnitte aus den Proben:

WN: Nächstes Kinderstück der Freilichtbühne Reckenfeld – Wer macht den Michel?

Michel in der Suppenschüssel - Probe / Foto: Lambert Albermann Michel in der Suppenschüssel - Probe / Foto: Lambert Albermann Michel in der Suppenschüssel - Probe / Foto: Lambert Albermann Michel in der Suppenschüssel - Probe / Foto: Lambert Albermann Michel in der Suppenschüssel - Probe / Foto: Lambert Albermann Michel in der Suppenschüssel - Probe / Foto: Lambert Albermann

Michel in der Suppenschüssel“ heißt das Kinderstück, das die Freilichtbühne Reckenfeld im nächsten Jahr inszenieren wird. Jetzt wird der beste Titelheld gesucht.

Michel in der Suppenschüssel“ steht im kommenden Theatersommer auf dem Spielplan der Freilichtbühne. Gut 50 große und kleine Schauspieler kamen am Montagabend ins Spielerheim der Freilichtbühne, um am Casting teilzunehmen.

„Na ja, ein richtiges Casting war das heute noch nicht“, gab allerdings Regisseur Rüdiger Schipper zu. Beim ersten Treffen konnte jeder sagen, in welcher Rolle er sich gerne sehen würde. „Daraufhin haben wir allen, die eine Textrolle haben möchten, einen Szenenausschnitt mitgegeben. Diese Rolle sollen sie selbst mit Leben füllen, also darstellen, wie sie persönlich diese Rolle anlegen würden“, erläuterte Co-Assistentin Mariele Albermann. Sie ist, genau wie Rüdiger Schipper, von Beruf Lehrerin. Beide sind langjährige Bühnenmitglieder, verfügen über Bühnenerfahrung. Allerdings hat Rüdiger Schipper (35) 14 Jahre pausiert, um sich beruflich zu verändern. Inzwischen ist er Schulleiter, hat wie Mariele Albermann, eine theaterpädagogische Ausbildung gemacht. „Die Bühne hat mir schon gefehlt, doch Beruf und Familie hatten Vorrang“ erzählt der „Michel“-Regisseur.

 

Rüdiger Schipper erreichen Sie per eMail bei Interesse unter ruediger.schipper@reckenfeld-freilichtbuehne.de

WN: „Toast Hawaii“ in Reckenfeld – Komik, Romantik, Nostalgie

Hach, wie schön: Maria (Svenja Niepel) und Richard (Keno Ohrmann) genießen die traute Zweisamkeit. Dazu singen sie „Sag mir, was Du denkst“ (im Original von Peter Kraus und Conny Froboess). Foto: Stefan Bamberg / Bild: WN - Westfälische Nachrichten - Stefan Bamberg

Hach, wie schön: Maria (Svenja Niepel) und Richard (Keno Ohrmann) genießen die traute Zweisamkeit. Dazu singen sie „Sag mir, was Du denkst“ (im Original von Peter Kraus und Conny Froboess). Foto: Stefan Bamberg / Bild: WN – Westfälische Nachrichten – Stefan Bamberg

Was für eine Premiere: Das Publikum hielt es Ende nicht mehr auf den Sitzen. Kein Wunder. „Toast Hawaii“ – das war ein großartiger Abend auf der Freilichtbühne mit viel Witz, Romantik und einer Riesenportion Nostalgie.

Zu guter Letzt ist sogar Frau Antje glücklich. Mehrmals musste die findige Feinschmeckerin aus Holland an diesem Abend in die Röhre schauen. Irgendwas kam immer dazwischen. Ganz zum Schluss darf sie ihr kulinarisches Geheimnis dann doch noch lüften und erklären, wie die Hausfrau von morgen ihn kredenzt: den perfekten Hawaii-Toast!

Das Publikum freilich ist zu diesem Zeitpunkt längst aus dem Häuschen – Frau Antjes großer Auftritt ist da nur noch das Sahnehäubchen auf der Torte oder – um im Bild zu bleiben – die Ananasscheibe auf dem berühmten 60er-Jahre-Snack. Ein großartiger Abend auf der Freilichtbühne geht zu Ende: Witz, Romantik und eine Riesenportion Nostalgie – die Premiere des Musicals „Toast Hawaii“ am Samstag bescherte Aktiven und Zuschauern gleichermaßen Glücksgefühle.

Weitere Vorstellungstermine unter: „Toast Hawaii

WN: Nur noch wenige Tickets für „Ladies Night“ – Freilichtbühne Reckenfeld

Zum Abschluss des Theatersommers gibt es auf der Freilichtbühne Reckenfeld ein Wiedersehen mit Susi und ihren „Wilden Stieren“. Am Freitag und Samstag hebt sich der Vorhang für „Ladies Night“.

Zum Abschluss des Theatersommers gibt es auf der Freilichtbühne Reckenfeld ein Wiedersehen mit Susi und ihren „Wilden Stieren“. Am Freitag und Samstag (11. und 12. September) hebt sich jeweils um 20.30 Uhr der imaginäre Vorhang für „Ladies Night“. Für beide Vorstellungen sind jeweils nur noch wenige Restkarten erhältlich – telefonisch unter ✆ 02575/15 66 oder online auf der Seite www.reckenfeld-freilichtbuehne.de.

 

WN: Broadway in Reckenfeld – Open-Air-Night der Musicals

Schlager lügen nicht

Schlager lügen nicht

Der Broadway lag am Samstagabend nicht in New York – sondern in Reckenfeld. Der Glanz des großen Showbusiness strahlte über der Freilichtbühne bei der Open-Air-Night der Musicals. Ein ausverkauftes Haus an einem lauen Sommerabend waren die schönste Belohnung für Schauspieler, Sänger und die vielen Akteure im Hintergrund.

WN: Ein Theaterstück wird Kult – „Ladies Night“ auf der Freilichtbühne Reckenfeld

Ladies Night

Ladies Night

Recht getan hat die Freilichtbühne, als sie „Ladies Night“ für eine weitere Spielzeit ins Programm genommen hat. Dabei brachten die Regisseure Yvonne Grüner und Patric Sohrt mit ihrer sechsköpfigen Schauspieltruppe erneut das Kunststück fertig, mit dem Stück, das sich um eine Strippertruppe dreht, zu keiner Zeit auf billiges Niveau zu fallen.

Baumpatenschaft
Baumpatenschaft
Kostümverleih

Unser Fundus ist samstags in der Zeit von 14:30-15:30 Uhr geöffnet (Schulferien ausgenommen)

Weitere Informationen ...

Tickets online kaufen
2017 - Tickets 2017 - Tickets 2017 - Tickets
Sponsoren
Kreissparkasse Steinfurt Radio RST 104,0 Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport Landschaftsverband Westfalen-Lippe Stadtwerke Greven