Münsterländische Freilichtbühne Greven-Reckenfeld e.V.

klatschnasser

Freilichtbühne trotzt dem Regen – Klatschnasser Spaß

Darsteller und Zuschauer der Freilichtbühne Reckenfeld lassen sich vom bisweilen mauen Wetter nicht die Laune verderben. Mit kräftigem Regen geht man professionell um – so wie am vergangenen Sonntag.

„Barfuß im Regen“ – dieser Song von Michael Holm erschien erst 1970. Er hätte am Sonntag wunderbar in die Schlagerkomödie „Toast Hawaii“ gepasst. Zwar nicht barfuß – aber auf jeden Fall nass bis auf die Haut standen die gut 30 Schauspieler auf der Bühne. Kurz bevor der dritte Gong ertönte, öffnete der Himmel seine Schleusen und der Regen prasselte so auf die Zuschauer, die keinen Platz unter dem Dach gebucht hatten, hernieder.

Dort (unter dem Dach) war auch kein Platz mehr zu haben – alles ausgebucht. Insgesamt besuchten am Sonntag etwas über 500 Besucher die Bühne. Diejenigen, die im Freien saßen, wurden schnell mit Regencapes, die die Bühne für eben diese Fälle im Angebot hat, versorgt. Ein Euro für diesen Schutz lohnen sich, denn im Gegensatz zu anderen Open-Air-Veranstaltungen, die in so einem Fall abgesagt werden, spielten die Schauspieler mit dem gleichem Einsatz, mit dem sie sonst auch auf der Bühne stehen. Als nach gut einer halben Stunde der Regen aufhörte, waren die meisten Akteure nass bis auf die Haut. „Wir haben einen riesigen Spaß“, sagte Stefan Erdmann (Vater Spengler) trotz nasser Sachen in der Pause. Die Frisuren der Ballettmädchen und einiger anderer Schauspieler blieben dank reichlich Haarspray einigermaßen stabil. Doch ausgerechnet bei der Hauptdarstellerin Svenja Niepel, die Maria Sperlich verkörpert, war die Frisur in der Pause völlig im Eimer. Maskenbildnerin Annett Boy sorgte schnell professionell für ein frisch gestyltes Haaroutfit. Andere wieder versuchten mit dem Fön ihre Kleidung oder die nassen Schuhe etwas zu trocknen.

 

So schnell konnte man die Regencapes nicht überziehen …

Eine vierköpfige Truppe aus Recklinghausen , die im passenden Outfit der 70er Jahre erschienen war, konnte gar nicht so schnell die Regencapes überziehen, wie es begann zu schütten – und so wurden auch sie nass. Doch der Regen verdarb ihnen, wie auch allen anderen Zuschauern, nicht den Spaß am Stück. Am Ende dankte das Publikum mit den Schauspielern stehendem Applaus für ihren Einsatz.

Nicht nur die Zuschauer, sondern auch der Autor der Komödie, Thomas Schiffmann, der an diesem Tag im Publikum saß, war begeistert, wie das, was er zu Papier gebracht hat, von Regisseur Frank Meinecke und den Schauspielern umgesetzt wurde. „Es freut mich, mit welchem Engagement und Talent hier in Reckenfeld an das Stück herangegangen wird. Der Bühnenbau, die Kostüme, alles passt. Ich bin von dieser Aufführung genau so begeistert wie von „Schlager lügen nicht„“, lobt er. Auch dieses Stück stammt aus seiner Feder.

Am Samstag, 2. Juli, ist noch einmal „Toast Hawai“ zu sehen. Am 8. und 9. Juli folgt die „Open-Air-Nacht der Musicals„, bevor die Bühne dann bis zum 2.8. eine Spielpause einlegt. Danach folgen sechs weitere Aufführungstermine von „Toast Hawai„, „Schlager lügen nicht“ (Reservierung empfohlen). Und natürlich steht auch noch der „Kleine Tag“ bis Anfang September auf dem Spielplan. Näheres erfährt man unter  02575/16 55 oder unter www.reckenfeld-freilichtbuehne.de.

Weitere Vorstellungstermine unter: „Toast Hawaii

Quelle: WN.de

Tickets online kaufen
2017 - Tickets 2017 - Tickets 2017 - Tickets

Termine


Weitere Termine finden Sie hier ...
Download Programmheft
Freilichtbühne Greven-Reckenfeld - Programmheft 2017
Baumpatenschaft
Baumpatenschaft
Kostümverleih

Unser Fundus ist samstags in der Zeit von 14:30-15:30 Uhr geöffnet (Schulferien ausgenommen)

Weitere Informationen ...

Sponsoren
Radio RST 104,0 Landschaftsverband Westfalen-Lippe Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport Kreissparkasse Steinfurt Stadtwerke Greven