9. Mai 2017

Der Tag der offenen Bühne rückt mit großen Schritten näher. Am 14. Mai gibt es die Möglichkeit, einmal hinter die Kulissen der Freilichtbühne zu schauen. Am diesem Tag muss die neu gestaltete Fläche im Eingangsbereich fertig sein – so lautet das Ziel der Bühnenbauer.

Sie bauen nicht nur die Kulissen, sondern sorgen seit dem Ende der vorigen Spielzeit auch dafür, dass sich im Eingangsbereich einiges tut. Drahtzieher der Neugestaltung ist Karl-Heinz Peters vom Förderverein der Freilichtbühne, der die Materialkosten in Höhe von um die 2 500 Euro trägt: „Unsere Zuschauer sollen es während der Wartezeiten vor Beginn der Vorstellung und in den Pausen gemütlicher haben“, erklärt Peter. Bisher knubbelte es sich zwischen Kiosk, Klimbim-Shop, Grill- und Waffelstand. Jetzt gibt es 150 qm mehr Fläche, auf der sieben lange Stehtische fest installiert sind. Die Metallfüße und die Rahmen wurden aus verzinkten Eisen gefertigt, die Tischplatten bestehen aus Vollkunststoffpaneele. „Die Tische sind stabil und wetterfest und müssen nicht über den Winter abgebaut werden. Die Tischplatten sind sehr pflegeleicht“, erklärt Bühnenbauer Erwin Maslanka.

 

Über 250 Stunden Einsatz der Bühnenbauer

Einige Bühnenbauer, hauptsächlich aber Erwin Maslanka, Kalle Peters und Matthias Grohe, waren dafür bis zu 250 Stunden im Einsatz. Bevor die Tische aufgestellt werden konnten, musste in diesem Bereich das Unterholz beseitigt werden. Ein Zaun als Sichtschutz zum Bühnenhintergrund wurde ebenfalls gezogen. Damit dieser Zaun lange hält, wurden oben Edelstahlkappen angebracht. Auch die Beleuchtung in diesem Bereich kann sich sehen lassen und trägt zur Gemütlichkeit bei. Außerdem wird die Sitzgruppe am Eingangsbereich erneuert. „Und wenn unsere Besucher auch weiterhin unsere Getränke-, Grill-, Waffel- und Souvenirangebote annehmen, können wir auch in Zukunft viel zum Erhalt und zur Verbesserung des Bühnengeländes beitragen“, wünscht sich Peters. Und Matthias Grohe ergänzt: „Von den Eintrittsgeldern können solche Aktionen nicht finanziert werden.“

Am Tag der offenen Bühne am 14. Mai von 11 bis 18 Uhr kann die Küche getrost kalt bleiben. Für viele Leckereien ist gesorgt. Und auf der Bühne und rundherum wird es viel zu sehen und zu hören geben.