Back to Top


Der kleine Vampir




Der kleine Vampir



Saison: 2000

Anton Bohnsack ist an einem Samstagabend alleine zuhause. Als er aus der Küche kommt, bemerkt er, dass sich in sein Zimmer ein Vampir eingeschlichen hat. Rüdiger, der kleine Vampir, freundet sich mit Anton an. Es ist für Anton erstaunlich, denn der Vampir gesteht ihm gegenüber seine Angst vor der Dunkelheit und seine Vorliebe für gruselige Vampirgeschichten ein. Anton verleiht darauf hin sein Lieblingsbuch Dracula an den Vampir. Rüdiger bringt Anton dann wenig später auch einen Vampirumhang mit, damit beide Ausflüge machen und Abenteuer bestehen können. Eines Abends stellt Rüdiger ihm auch seine kleine Schwester Anna vor. Anton wird von Rüdiger eingeladen, die Gruft der Familie von Schlotterstein zu besuchen, den Unterschlupf der Vampire. Dort lernt er auch Lumpi den Starken kennen, den großen Bruder der beiden Vampirkinder. Anton erlebt jedoch in der Gruft einen jähzornigen Wutausbruch Lumpis und hat seitdem eine Heidenangst vor diesem. In der Gruft erwischt ihn auch beinahe Tante Dorothee, die sein Blut gerochen hat. Anton versteckt sich in Rüdigers Sarg, während dieser versucht die Tante aus der Gruft zu locken.

Antons Eltern möchten gern den neuen Freund ihres Sohnes kennenlernen. So nötigen sie Anton das Versprechen ab, Rüdiger für den kommenden Mittwoch zum Tee einzuladen. Anton zieht sich insofern aus dieser Lage, in dem er Udo Holzapfel, einen Schulfreund, zu sich einlädt. Anton leiht ihm den Vampirumhang und Udo erscheint dann auch am Mittwoch verkleidet. So vertritt Udo dann den Vampir Rüdiger. Die Lage wird aber dann schnell brenzlig, als Antons Vater auftaucht: Udo bricht urplötzlich nach Hause auf. Auf die Frage Antons, warum er so schnell aufbricht, antwortet er, dass Antons Vater der Arbeitskollege seines Vaters sei. Einen Abend später, Anton kommt von einem Ausflug mit Anna nach Hause zurück, wird er von seinen Eltern zur Rede gestellt. Antons Vater hatte wider Erwarten Udo doch erkannt. Da muss Anton gestehen, dass er sich nicht traute, Rüdiger nach Hause einzuladen. Die Bohnsacks laden Antons neue Freunde erneut ein und es wird ein ungewöhnlicher Abend, denn Anna und Rüdiger erscheinen nun schlecht geschminkt in ihren Vampirumhängen.

Nach dem Besuch erklärt Antons Mutter, dass ihr Rüdiger und Anna unheimlich seien und dass sie durchaus Vampire sein könnten. Antons Vater entschärft die Lage etwas, in dem er die Mutter überzeugt, dass es nur zwei Kinder seien, die sich gerne außergewöhnlich verkleiden.



Mitwirkende:


Kurz-URL dieser Seite:
https://s.reckenfeld-freilichtbuehne.de/qnPrN
Gebe diese URL an Freunde & Bekannte weiter, z.B. via eMail oder in sozialen Netzwerken.



Gallerie:

{"slide_to_show":"1","slide_to_scroll":"1","autoplay":"true","autoplay_speed":"3000","speed":"300","arrows":"true","dots":"false"}