Back to Top


Nächstes Kinderstück der Freilichtbühne Reckenfeld – Wer macht den Michel?




Michel in der Suppenschüssel / Foto: Lambert Albermann

22. November 2016

Michel in der Suppenschüssel“ heißt das Kinderstück, das die Freilichtbühne Reckenfeld im nächsten Jahr inszenieren wird. Jetzt wird der beste Titelheld gesucht.

Michel in der Suppenschüssel“ steht im kommenden Theatersommer auf dem Spielplan der Freilichtbühne. Gut 50 große und kleine Schauspieler kamen am Montagabend ins Spielerheim der Freilichtbühne, um am Casting teilzunehmen.

„Na ja, ein richtiges Casting war das heute noch nicht“, gab allerdings Regisseur Rüdiger Schipper zu. Beim ersten Treffen konnte jeder sagen, in welcher Rolle er sich gerne sehen würde. „Daraufhin haben wir allen, die eine Textrolle haben möchten, einen Szenenausschnitt mitgegeben. Diese Rolle sollen sie selbst mit Leben füllen, also darstellen, wie sie persönlich diese Rolle anlegen würden“, erläuterte Co-Assistentin Mariele Albermann. Sie ist, genau wie Rüdiger Schipper, von Beruf Lehrerin. Beide sind langjährige Bühnenmitglieder, verfügen über Bühnenerfahrung. Allerdings hat Rüdiger Schipper (35) 14 Jahre pausiert, um sich beruflich zu verändern. Inzwischen ist er Schulleiter, hat wie Mariele Albermann, eine theaterpädagogische Ausbildung gemacht. „Die Bühne hat mir schon gefehlt, doch Beruf und Familie hatten Vorrang“ erzählt der „Michel“-Regisseur.

Jetzt ist er gemeinsam mit seiner Frau und den beiden Kindern wieder an der Bühne in Reckenfeld aktiv. „Es macht einfach Spaß, mit Kindern und Erwachsenen zu arbeiten. Außerdem reizt mich Michel ungeheuer. Er ist ein kleiner Bengel, aber lieb, und das Stück ist total zeitgemäß“, freut sich Schipper auf seine Regiearbeit.

Die beiden Regisseure sind besonders glücklich darüber, dass auch Jugendliche bei diesem Stück mitwirken möchten. Eine wei-tere Co-Assistenz über-nimmt Tabea Niepel. Sie wird für die so genannten Massenszenen verantwortlich sein. Hier sind zum Beispiel bei der Jahrmarktsszene Jonglagen, Einradfahren und viele andere Tricks geplant. „Wir wollen den Fokus auch einmal ganz besonders auf die Massenszenen legen. Das kann bei aufwändiger Probenarbeit schnell auf der Strecke bleiben. Für diese Aufgabe ist Tabea genau die Richtige“, erklärt Mariele Albermann.

Als Trio möchten die drei Regisseure ein kurzweiliges, familiengerechtes Theaterstück auf die Bühne bringen. Am 5. Dezember wird dann das eigentliche Casting sein, bei dem alle Interessierten zeigen können wie sie sich ihre Wunschrolle vorstellen.

Dann allerdings ist noch einmal Geduld bis zum 12. Dezember angesagt. Erst dann werden die Rollen verteilt. Man darf gespannt sein, wer den Lausebengel Michel spielen wird. An fähigem jungen Bühnennachwuchs mangelt es in Reckenfeld jedenfalls nicht.

 

Rüdiger Schipper erreichen Sie per eMail bei Interesse unter ruediger.schipper@reckenfeld-freilichtbuehne.de



Quelle:
WN.de: Nächstes Kinderstück der Freilichtbühne Reckenfeld – Wer macht den Michel? WN.de

Interne Infos:
Michel in der Suppenschüssel Michel in der Suppenschüssel




Videos:


Link: Video zu Nächstes Kinderstück der Freilichtbühne Reckenfeld – Wer macht den Michel?


Gallerie:

{"slide_to_show":"1","slide_to_scroll":"1","autoplay":"true","autoplay_speed":"3000","speed":"300","arrows":"true","dots":"false"}