Back to Top


Freilichtbühne Reckenfeld: Martinuskirche stand Modell




Die Mattisburg 2018 / Foto: Rosi Bechtel

4. Mai 2018

Wie schnell sich eine Kulisse entwickeln kann, können Interessenten beim Tag der offenen Tür am 13. Mai auf der Freilichtbühne in Reckenfeld wahrnehmen. Dann wird gezeigt, was Max Ziegler binnen zwei Arbeitstagen erstellt hat. Und der Reckenfelder „Handwerker“ sieht sich als Perfektionist.

 

Diese Aktion wurde jetzt zum reinsten Blitzobjekt. Die Bühnenbauer der Freilichtbühne haben eine tolle Burgkulisse gebaut. Was für die Schauspieler die passende Maske für ihre Rolle ist, ist für die Kulisse die entsprechende Bemalung.

 

Was Max Ziegner auf der Bühne innerhalb von zwei Arbeitstagen zauberte, ist einfach klasse. Stein um Stein hat er gesprayt. Die Fenster sehen aus, als ob sie sich jeden Moment öffnen würden, und grüne Ranken klettern an der Burgwand entlang. „Die ganze Sache kam recht kurzfristig auf mich zu“, erzählt der Künstler, der sich selbst auch als Handwerker bezeichnet. Max Ziegner ist ein Perfektionist, sprayt nicht einfach ein Motiv drauflos. Eine längere Vorbereitungszeit für Entwürfe war aber dieses Mal nicht drin, authentisch sollte es trotzdem werden. Also ging er mehrmals zur Martinuskirche in Greven und schaute sich an, wie der Sandstein „in echt“ aussieht. „Ich habe mir im Vorfeld schon den Kopf zerbrochen wie ich das mache. So ein Projekt hatte ich bisher nicht.“

 

Es galt immerhin, 80 Quadratmeter zu gestalten. Bei diesem Objekt kann er „grob“ arbeiten – heißt: Es wird gesprayt und nicht zusätzlich mit Airbrushtechnik fein nachgearbeitet. Roxanne van Rossum steht mit auf der „Mauer“. „Ich habe Illu­stration studiert und lerne jetzt hier bei Max noch dazu, Was ich hier heute mache ist etwas völlig anderes. Es macht Spaß.“

 

Die Burg wird bei „Ronja Räubertochter“ ein echter Hingucker sein. Links im Bühnenbild gibt es noch eine Landschaft. Wie viel Farbe braucht man für so ein großes Projekt? Max zuckt die Schultern: „Dreihundert Spraydosen? Aber wahrscheinlich doch mehr.“ Auch die kleinste Stelle wird perfekt nachgearbeitet, wenn es für ihn nicht so ist, wie er sich das vorstellt. Einer der Bühnenbauer, Erwin Maslanka, ist total begeistert und kann sich vom Zuschauen gar nicht losreißen. „Einfach nur Klasse“, sagt er. Wie die Burg fertig aussieht, kann man sich am Tag der offenen Bühne am 13. Mai oder während einer Aufführung von Ronja Räubertochter anschauen.



Quelle:
WN.de: Freilichtbühne Reckenfeld: Martinuskirche stand Modell WN.de

Interne Infos:
Ronja Räubertochter Ronja Räubertochter


Externe Infos:
Bunt mit uns Künstlerische Oberflächengestaltung im Münsterland Bunt mit uns Künstlerische Oberflächengestaltung im Münsterland




Kurz-URL dieser Seite:
Gebe diese URL an Freunde & Bekannte weiter, z.B. via eMail oder in sozialen Netzwerken:
https://s.reckenfeld-freilichtbuehne.de/yUGKH

Galerie:

{"autoplay":"true","autoplay_speed":"3000","speed":"300","arrows":"true","dots":"false","rtl":"false"}