Back to Top


Programm-Archiv / Chronik




Münsterländische Freilichtbühne Greven-Reckenfeld e.V.



Der Verein wurde 1947 von Lothar Fabian gegründet. Im Gründerjahr spielte die Hobby-Schauspielergruppe das Theaterstück Das Waldhaus in einem Saal in Reckenfeld. Im Folgejahr wurde der Saal zu klein und die Vorstellung vom Gestiefelten Kater erfolgte auf dem Hof. Damit entstand die Idee zu einer Freilichtbühne.

 

Die erste Freilichtbühne entstand 1953 auf einem kirchlichen Gelände am Haus Marienfried in Reckenfeld. Eingeweiht wurde sie am 5. Juli 1953 mit dem Stück Krach um Jolanthe. Da der Platz von der Kirchengemeinde anders genutzt werden sollte, suchten die Verantwortlichen nach einer neuen Möglichkeit, eine Freilichtbühne aufzubauen. Sie fanden einen Platz auf dem Hof Leißing in Reckenfeld. Dort wurde am 11. Juni 1962 die neue Freilichtbühne mit dem Stück Die lustigen Weiber von Windsor eröffnet.

 

1976 wurde die Laienspielschar als Münsterländische Freilichtbühne Greven-Reckenfeld e.V. in das Vereinsregister eingetragen. Lothar Fabian, der Gründer und seit Bestehen Vorsitzender des Vereins starb am 16. Januar 1989. Der zu diesem Zeitpunkt 2. Vorsitzende Paul Schulze-Temming-Hanhoff wurde zum 1. Vorsitzenden und Klaus-Dieter Niepel zum 2. Vorsitzenden gewählt. Während sich Paul-Schulze Temming-Hanhoff überwiegend um die Verwaltung kümmerte, engagierte sich Klaus-Dieter Niepel im Spielbetrieb. 1995 übernahm Klaus-Dieter Niepel den Vorsitz. Für das 50-jährige Jubiläum wurde die Bühne von Grund auf umgebaut. Der Verein kaufte im selben Jahr das heutige Bühnenareal. Mit Anatevka wurde zum ersten Mal ein Musical aufgeführt, welchem weitere Musicals folgten. Aber auch zeitkritische Stücke, Komödien, Krimis, Märchen und Kinderstücke stehen auf dem Spielplan. Seit 1984 ist der Verein auch in den Wintermonaten aktiv, in denen er mit seinen Stücken in verschiedenen Städten gastiert.

 

Im Jahr 2007 hatte der Verein knapp 600 Mitglieder, von denen 270 aktiv am Geschehen teilnehmen. Durch Schulungen werden die Aktiven in allen Bereichen der Theaterarbeit gefördert. Zu dem Vorstellungen kamen im Jahr 2007 ca. 15.000 Zuschauer.

Im Jahr 2008 gab Klaus Dieter Niepel das Amt des 1. Vorsitzenden ab und seine Nachfolgerin wurde Viola Niepel. Eine Herausforderung stellte für den Verein die Neugestaltung des Eingangsbereiches für die Zuschauer und der Neubau der Geschäftsstelle dar. Mit Abschluss der Sommersaison 2011 waren die Bauarbeiten dazu abgeschlossen. 2015 wurde Heinz Neumann neuer 1. Vorsitzender während Patrick Sohrt den 2. Vorsitz übernahm.

 

Vorhandene Chroniken