Münsterländische Freilichtbühne Greven-Reckenfeld e.V.

Monats-Archive: Mai 2016

Interview mit Hauptdarstellerin Svenja Niepel

Svenja Niepel bei einer Probe

Svenja Niepel bei einer Probe

Hallo, liebe Svenja! Du bist schon seit deiner Geburt Mitglied an der Münsterländischen Freilichtbühne Greven-Reckenfeld und somit mit deinen 28 Jahren schon ein wahres Urgestein und ein sehr wichtiger Pfeiler im Verein. Dieses Jahr wirkst du in drei Produktionen auf der Freilichtbühne mit. Die erste dieser Produktionen feiert am Samstag Premiere – das Musical Toast Hawaii. Kannst du uns erzählen wovon das Musical handelt?

Svenja Niepel:Toast Hawaii“ ist die Vorgeschichte von „Schlager lügen nicht“. Es ist die Liebesgeschichte zwischen Maria und Richard. Die beiden verkörpern die Eltern im Stück Schlager lügen nicht. Das Musical ist voller Schlager der 60er Jahre, u a. „Ich will keine Schokolade“ und „Liebeskummer lohnt sich nicht“. Was mir besonders gut gefällt, sind die lustigen alten Werbeslogans, die in dem Stück immer wieder auftauchen.

 

Im Musical Toast Hawaii spielst du die Rolle der Maria Sperlich. Beschreibst du uns bitte kurz die Rolle? Was ist das besondere an der Rolle?

Svenja Niepel: Maria möchte Sängerin werden und im Wunschkonzert auftreten, die auf der Suche nach neuen Talenten sind. Jedoch will der Vater Peter keine Fernsehkarriere für Maria. Er hat Angst vor dem Verfall der Sitten und der lockeren Moral, die im Fernsehen herrscht. Für die damalige Zeit ist Maria eine selbstbewusste junge Frau, die weiß was sie will.

 

Hast du dich bei eurer Regie-Assistenz Cathrin Herkt über die Rolle informiert? Sie steht bereits seit zwei Jahren als Maria Spengler auf der Bühne. Sie ist die 17 Jahre ältere Bühnenversion von Maria Sperlich.

Svenja Niepel: Ja, natürlich! Cathrin und ich arbeiten sehr eng zusammen, da wir auch im Musical „Schlager lügen nicht“ schon zusammen gearbeitet haben. Und da sie die Regie-Assistenz ist, arbeiten wir bei jeder Probe zusammen.

 

Hörst du privat auch Schlager oder hörst du lieber andere Musik?

Svenja Niepel: Grundsätzlich höre ich andere Musik, allerdings gefallen mir die Lieder von Trude Herr sehr gut.

 

Was hörst du denn privat?

Svenja Niepel: Eine gute Frage, relativ viel klassische Musik, Chansons und Liedermacher. Aber ich höre relativ wenig Musik, da ich den ganzen Tag Musik unterrichte und somit nicht so viel Zeit dazu habe. Durch meine Mitbewohner höre ich auch Punk-Rock und viele andere Musikrichtungen, die durch unsere Wohngemeinschaft schallen. Ich bin für fast jede Art von Musik offen und genieße es Neues kennenzulernen.

 

Damit sind wir auch schon bei deinem zweiten großen Projekt in diesem Sommer auf der Freilichtbühne angelangt. Die „Open-Air Nacht der Musicals“! Was ist hierbei deine Aufgabe?

Svenja Niepel: Ich bin die Musikalische Leitung der „Open-Air Nacht der Musicals“. Meine Aufgaben sind die Liederfindung und das Einstudieren der Lieder mit den Sängerinnen und Sängern.

 

Wie läuft die Liederfindung ab?

Svenja Niepel: Die Sängerinnen und Sänger machen mir Vorschläge für ihre Sologesänge und in Abstimmung mit ihnen schaue ich, ob diese Lieder passend für sie sind. Die Gruppenlieder suche ich allerdings aus. Dabei achte ich darauf, dass ein guter Mix aus neuen unbekannten Liedern und Klassikern entsteht. Es soll ein bunt gemischtes Programm mit mitreißenden und berührenden Liedern werden. Hierbei bilde ich mit Maximillian Rinne, der die Inszenierung übernimmt, und Gudrun Maslanka, die die Choreographie einstudiert, ein sehr gutes Team.

 

Zu guter Letzt spielst du auch noch in der Wiederaufnahme von „Schlager lügen nicht“ mit und machst dort auch die musikalische Leitung. Bleibt bei so viel investierter Zeit noch Zeit für Privatleben?

Svenja Niepel: Momentan nicht, aber nach den Premieren werde ich dafür hoffentlich wieder Zeit finden. Das Schöne ist allerdings, dass sich mein Engagement an der Freilichtbühne nicht wie Arbeit anfühlt, da wir eine sehr lustige Truppe sind mit der ich viel Spaß habe.

 

Vielen Dank für das Interview und Toi, Toi, Toi für die kommende Saison.

 

Das Interview wurde von Dominik Elsner geführt.

WN: Erwachsenen-Stück an der Freilichtbühne – Sie will keine Schokolade …

Betty (Tabea Niepel, oben) löchert Maria (Svenja Niepel) in Sachen Jungs. / Bild: WN - Westfälische Nachrichten / Heidrun Riese

Betty (Tabea Niepel, oben) löchert Maria (Svenja Niepel) in Sachen Jungs. / Bild: WN – Westfälische Nachrichten / Heidrun Riese

Schlager-Fans und Nostalgie-Freunde kommen auf der Freilichtbühne auch in diesem Sommer wieder voll auf ihre Kosten. Mit „Toast Hawaii“ steht erneut ein Musical voller Gute-Laune-Hits zum Mitsingen auf dem Spielplan. Diesmal werden die Zuschauer auf eine Zeitreise in die späten 50er und frühen 60er Jahre mitgenommen. Und zwar von zwei alten Bekannten: Richard Spengler und seiner Maria, die damals noch Sperlich hieß.

Bei „Toast Hawaii“ handelt es sich um die Vorgeschichte zu „Schlager lügen nicht“ – dem 70er-Jahre-Musical, mit dem die Freilichtbühne in den vergangenen beiden Jahren große Erfolge feierte und das im September nochmals mit drei Vorstellungen in Reckenfeld vertreten ist.

Zuerst aber erlebt das Publikum mit, wie aus Maria und Richard Spengler ein Paar wird. Weil die Geschichte voller Irrungen und Wirrungen, mit viel Komik und vor allem lauter musikalischer Ohrwürmern noch weiter in der Vergangenheit spielt, sind keine Vorkenntnisse nötig, um das Stück genießen zu können.

Weitere Vorstellungstermine unter: „Toast Hawaii

 

 

WN: Premiere des Kinderstückes: Jeder Tag ist eine Chance

Der kleine Tag / Bild: WN - Westfälische Nachrichten / Heidrun Riese

Der kleine Tag / Bild: WN – Westfälische Nachrichten / Heidrun Riese

„Der kleine Tag“ erwies sich bei seiner Premiere am Sonntagnachmittag als Paradebeispiel für ein Familienstück. Für die gelungene Inszenierung, die vor allem durch die große Spielfreude des starken Ensembles bestach, gab es am Ende tosenden Applaus.

Wenn die Münsterländische Freilichtbühne etwas für Kinder zeigt, dann sollen auch die Erwachsenen ihren Spaß daran haben. „Der kleine Tag“ erwies sich bei seiner Premiere am Sonntagnachmittag als Paradebeispiel für ein Familienstück. Das Musical aus der Feder von Wolfram Eicke, Hans Niehaus und Rolf Zuckowski begeisterte mit seiner leicht verständlichen und gleichzeitig tiefgründigen Geschichte sowie den mitreißenden Liedern sowohl die kleinen als auch die großen Zuschauer. Für die gelungene Inszenierung, die vor allem durch die große Spielfreude des starken Ensembles bestach, gab es am Ende tosenden Applaus.

Weitere Vorstellungstermine unter: „Der kleine Tag

WN: Bühnenbauer sind bereits seit Jahresbeginn mit dem Kulissenbau beschäftigt – Alte Hasen und ein „Lehrling“

Ein fester Kern von Helfern – bestehend aus Erwin und Jochen Maslanka, Andreas Finke, Matthias Grohe, Thomas Gänßler und Christiane Meinecke – schraubt, sägt und feilt an den Kulissen. / Bild: WN - Westfälische Nachrichten - Rosi Bechtel

Ein fester Kern von Helfern – bestehend aus Erwin und Jochen Maslanka, Andreas Finke, Matthias Grohe, Thomas Gänßler und Christiane Meinecke – schraubt, sägt und feilt an den Kulissen. / Bild: WN – Westfälische Nachrichten – Rosi Bechtel

Das Team gestaltet mit viel Liebe zum Detail Kulissen, die zu den Stücken passen. Seien es bizarre Kulissenteile, große Showtreppen, geheimnisvolle Landschaften oder ein gemütliches Dorf. Alles, was für ein perfektes Bühnenbild gebraucht wird, wird auch gebaut. So wie das Haus, das in diesem Jahr auf der rechten Seite der Bühne zu sehen ist und dessen Fassade sehr authentisch wirkt. „Dieses Mal wurden die Dachpfannen nicht aufgemalt, sondern das Haus wurde mit Dachpfannenblech versehen“, erzählt Matthias Grohe. Das Kindermusical „Der kleine Tag“ spielt in einer Innenstadt – also muss die Bühne entsprechend gestaltet werden.

Man stelle sich vor: eine Bühne, auf der es keine Kulissen gibt. Wie würde dort eine Aufführung wirken? Recht fad, selbst wenn die Schauspieler ihr Besten geben. Damit ein Theaterstück zu einer richtig runden Sache wird, gibt es Bühnenbauer – und zwar nicht nur auf den großen Theaterbühnen dieser Welt, sondern auch auf der Freilichtbühne in Reckenfeld. Seit Jahren beweist das Bühnenbauteam, was in ihm steckt.

Weitere Infos unter: „Bühnenbau

 

WN: Patenschaften für Bäume – Neuer Wald für die Bühne

Das Wäldchen bei der Freilichtbühne ist in die Jahre gekommen, neue Bäume müssen gepflanzt werden. Und dafür werden jetzt Paten gesucht.

Eine ganz besondere Patenschaft bietet die Münsterländische Freilichtbühne in Reckenfeld Natur- und Freilichtbühnenliebhabern an. Sie vergibt Baumpatenschaften. Pate kann jedermann werden, der die Arbeit der Freilichtbühne auf diese Weise honorieren möchte.

„Das Wäldchen rund um unsere Bühne ist in die Jahre gekommen und hat vor allem unter den Stürmen der letzten Zeit ziemlich gelitten“, erzählt Geschäftsführerin Petra Niepel.

Weitere Infos dazu auch unter: Werden Sie Baumpate!

WN: Musical „Der kleine Tag“ – Aus jedem Tag das Beste machen

Der kleine Tag will endlich auf die Erde und miterleben, was dort passiert. Gespielt wird er von Noah Berger (Foto), der sich die Rolle mit Lotta Krane teilt. / Bild: WN - Westfälische Nachrichten

Der kleine Tag will endlich auf die Erde und miterleben, was dort passiert. Gespielt wird er von Noah Berger (Foto), der sich die Rolle mit Lotta Krane teilt. / Bild: WN – Westfälische Nachrichten

Das Kindermusical „der kleine Tag“ hat bald Premiere. Die Schulvorstellungen sind seit Wochen ausverkauft.

Aus den Kinderzimmern und Klassenräumen sind sie nicht mehr wegzudenken – die Geschichte vom kleinen Tag und die dazugehörigen Ohrwürmer. In diesem Sommer ist das gleichnamige Musical aus der Feder von Wolfram Eicke, Hans Niehaus und Rolf Zukowski auf der Münsterländischen Freilichtbühne zu sehen. Am 22. Mai (Sonntag) hebt sich um 16 Uhr der imaginäre Vorhang zur Premiere. Insgesamt stehen 17 Vorstellungen auf dem Programm. Alle Schulvorstellungen sind bereits seit Wochen ausverkauft.

Wie beliebt „Der kleine Tag“ ist, zeigt auch die Begeisterung der Beteiligten. „Viele der Kinder, die bei uns mitspielen, kannten die Texte schon bei der ersten Probe auswendig“, staunt Klaus-Dieter Niepel, der beim Familienstück die Regie führt. Das wurde übrigens nicht nur mehrfach mit Preisen ausgezeichnet, sondern auch in verschiedene Sprachen übersetzt. „Das Musical macht seinen Weg rund um den Erdball“, beschreibt Niepel die Erfolgsgeschichte.

Weitere Vorstellungstermine unter: „Der kleine Tag

Tag der offenen Bühne 2016

Tag der offenen Bühne 2016 / Bild: WN – Westfälische Nachrichten / Rosi Bechtel Tag der offenen Bühne 2016 - Impressionen In der Maske Tag der offenen Bühne 2016 / Bild: WN – Westfälische Nachrichten / Rosi Bechtel Zauberer: Bobo und Bubu / Bild: WN – Westfälische Nachrichten / Rosi Bechtel Ton- und Lichttechnik Tag der offenen Bühne 2016 - Impressionen Tag der offenen Bühne 2016 - Die Dandys Tag der offenen Bühne 2016 - Impressionen In der Maske In der Maske Unser Technikturm Tag der offenen Bühne 2016 - Impressionen In der Maske Tag der offenen Bühne 2016 / Bild: WN – Westfälische Nachrichten / Rosi Bechtel In der Maske Tag der offenen Bühne 2016 / Bild: WN – Westfälische Nachrichten / Rosi Bechtel Tag der offenen Bühne 2016 - Impressionen Unsere Kostümschneiderei Tag der offenen Bühne 2016 - Impressionen Tag der offenen Bühne 2016 / Bild: WN – Westfälische Nachrichten / Rosi Bechtel Unsere Kostümschneiderei Tag der offenen Bühne 2016 - Impressionen Bühnenbau Bühnenbau In der Maske Unsere Kostümschneiderei Tag der offenen Bühne 2016 - Impressionen Der kleine Tag In der Maske Tag der offenen Bühne 2016 - Die Dandys Tag der offenen Bühne 2016 - Impressionen Tag der offenen Bühne 2016 - Impressionen Tag der offenen Bühne 2016 - Bühnenbau Tag der offenen Bühne 2016 - Zauberer: Bobo und Bubu Tag der offenen Bühne 2016 / Bild: WN – Westfälische Nachrichten / Rosi Bechtel Tag der offenen Bühne 2016 - Zauberer: Bobo und Bubu Tag der offenen Bühne 2016 - Impressionen Tag der offenen Bühne 2016 - Impressionen Ton- und Lichttechnik Tag der offenen Bühne 2016 / Bild: WN – Westfälische Nachrichten / Rosi Bechtel Tag der offenen Bühne 2016 / Bild: WN – Westfälische Nachrichten / Rosi Bechtel Tag der offenen Bühne 2016 - Tanzgruppe Tanz der ReKaGe / Bild: WN – Westfälische Nachrichten / Rosi Bechtel Tag der offenen Bühne 2016 - Impressionen Tag der offenen Bühne 2016 / Bild: WN – Westfälische Nachrichten / Rosi Bechtel Tag der offenen Bühne 2016 / Bild: WN – Westfälische Nachrichten / Rosi Bechtel Tag der offenen Bühne 2016 / Bild: WN – Westfälische Nachrichten / Rosi Bechtel Tag der offenen Bühne 2016 - Impressionen Tag der offenen Bühne 2016 - Impressionen Tag der offenen Bühne 2016 - Impressionen Tag der offenen Bühne 2016 - am Töpferstand Tag der offenen Bühne 2016 - Tanz der ReKaGe Zauberer: Bobo und Bubu / Bild: WN – Westfälische Nachrichten / Rosi Bechtel Tag der offenen Bühne 2016 - Tanz der ReKaGe Tag der offenen Bühne 2016 - Zauberer: Bobo und Bubu Tag der offenen Bühne 2016 - Tanz der ReKaGe Tag der offenen Bühne 2016 - Impressionen ... aus unser Kostümschneiderei Tag der offenen Bühne 2016 / Bild: WN – Westfälische Nachrichten / Rosi Bechtel Tag der offenen Bühne 2016 - Die Dandys Unser Klimbim-Shop Tag der offenen Bühne 2016 - Impressionen Tag der offenen Bühne 2016 / Bild: WN – Westfälische Nachrichten / Rosi Bechtel Tag der offenen Bühne 2016 - Impressionen Grillstand des Fördervereines Tag der offenen Bühne 2016 - Impressionen

Der Tag der offenen Bühne am 08.05.2016 war ein voller Erfolg! Bei bestem Wetter konnten Besucher jung und alt vor und hinter die Kulissen schauen, bei Probenausschnitten einen Vorgeschmack auf unser Bühnenprogramm 2016 bekommen und … und … und

Sehen Sie hier Impressionen vom Tag der offenen Bühne 2016!

 

Werden Sie Baumpate!

Baumpatenschaft
Unser Bühnenwäldchen kommt langsam in die Jahre und hat unter den Stürmen der letzten Zeit gelitten. Alle bruch- oder sturzgefährdeten Bäume wurden herausgeschlagen und im kommenden Herbst wird mit Buchen und Douglasien umfangreich aufgeforstet, damit der Waldcharakter der Bühne auch für die nächste Generation gewahrt bleibt.

Möchten Sie uns bei diesem Projekt helfen und somit auch einen Beitrag zum Klimaschutz leisten?

Für 10 € pro Baum erhalten Sie unseren Unterstützerbutton, und Ihr Name wird im Schaukasten auf der Liste der Spender aufgeführt.

Auf Wunsch senden wir Ihnen eine Patenschaftsurkunde per Mail oder Sie holen das Dokument einfach in unserer Geschäftsstelle ab. Auch unser 1. Vorsitzender, Heinz Neumann, ist schon Baumpate.

Oder suchen Sie noch ein schönes Geschenk?
Verschenken Sie eine Baumpatenschaft!

Nähere Informationen erhalten Sie über die Geschäftsstelle oder direkt an der Kasse.

 

 

WN: Tag der offenen Bühne – Kostproben machen Appetit

Tag der offenen Bühne / Bild: WN - Westfälische Nachrichten / Rosi Bechtel

Tag der offenen Bühne / Bild: WN – Westfälische Nachrichten / Rosi Bechtel

Bei bestem Wetter nutzten viele Besucher die Gelegenheit, einen Blick hinter die Kulissen der Freilichtbühne Reckenfeld zu werfen. Geboten wurde auch ein Vorgeschmack auf die kommende Saison.

Strahlender Sonnenschein, viele begeisterte Gäste und ein tolles, abwechslungsreiches Programm: So kann man den Tag der offenen Bühne am Sonntag bei der Freilichtbühne Reckenfeld auf einen Nenner bringen.

Was läuft ab, bevor die Zuschauer Platz nehmen dürfen? Diese Frage wurde den Besuchern am Sonntag beantwortet. Dass vor jedem Auftritt auf die Schauspieler, die sich einsingen oder eintanzen müssen, die Maske wartet – all das konnte man erleben.

WN: Tag der offenen Bühne – Vorgeschmack auf die Sommer-Saison

Tag der offenen Bühne - Vorgeschmack auf die Sommer-Saison / Bild: Westfälische Nachrichten / Rosi Bechtel

Tag der offenen Bühne – Vorgeschmack auf die Sommer-Saison / Bild: Westfälische Nachrichten / Rosi Bechtel

„Anschmecker“, die Lust machen sollen auf die Sommer-Saison, gibt es zum Muttertag auf der Freilichtbühne.

Die Freilichtbühne in Reckenfeld bietet am Muttertag einen Blick hinter die Kulissen. Ein abwechslungsreiches Programm auf der Bühne gibt einen ersten Einblick in die diesjährige Spielsaison. Außerdem kommt ein Zauberer vorbei, der nicht nur die Kinder in seinen Bann ziehen wird. Eine weitere Besonderheit wird der Auftritt der Rockband „Dandy‘s“ sein. Dagmar Dahmen steht für die Kinder wieder mit ihrem Töpferstand parat. Dort können die Kinder vielleicht noch ein kleines Muttertagsgeschenk töpfern. Tolle Preise gibt es auch bei der Verlosungsaktion zu gewinnen. Für das leibliche Wohl ist mit Grillwürstchen, einer Cafeteria und vielem mehr gesorgt.

Baumpatenschaft
Baumpatenschaft
Kostümverleih

Unser Fundus ist samstags in der Zeit von 14:30-15:30 Uhr geöffnet (Schulferien ausgenommen)

Weitere Informationen ...

Tickets online kaufen
2017 - Tickets 2017 - Tickets 2017 - Tickets
Sponsoren
Stadtwerke Greven Radio RST 104,0 Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport Kreissparkasse Steinfurt Landschaftsverband Westfalen-Lippe